---home Tell Schwandt, Verlagsvertretungen, 14089 Berlin, Lerchenstr. 14a,  Tel. 030 - 832 40 51         BesTellBuch@Tell-Online.de
Herbstreise 2017


http://fabula-verlag-hamburg.de/
Fabula Verlag
in der Verlagsgruppe 
Diplomica Verlag GmbH
Hermannstal 119k
22119 Hamburg
Reiseauftragsformular

Tel.: 040-6559920
Fax: 040- 655 99222 
fabula@diplomica.de

Auslieferung:
Brockhaus /Commission
Kreidlerstraße 9
70806 Kornwestheim
Tel.: 07154 - 13270
Fax: 07154-132713
info@brocom.de

Verlagsvorschau
Besondere Empfehlung

Der lyrische 
Adventskalender
64 S., geb., 19,90
Empfehlung

Ringelnatz, Joachim
Turngedichte
42 S., br., 12,90 €

Aus dem Programm:

NEU-ÜBERSETZUNG:

Antoine de Saint-Exupéry
DER KLEINE PRINZ
Ins Deutsche neu übersetzt und mit Illustrationen von Anna Klöhn
116 S. geb., € 24,90
978-3-958 55-481-8
Der Kleine Prinz - ein Suchender wie du und ich. Nach Antoine de Saint-Exupéry ein Kinderbuch für „große Leute". Hoffnungsvolle, lebendige und auch traurige Sinnbilder sowie Metaphern veranschaulichen, dass unsere Augen allein die Magie und Besonderheiten einer Sache oder eines Menschen nicht wahrnehmen können. Die Verbindung zum Geist jenseits der Dinge verloren, drehen sich die Gedanken der Erwachsenen nur noch um „Nützliches". Wie wichtig Freundschaft, Mitgefühl und Träume sind - gerade im Erwachsenenalter - haben sie verlernt. Allegorien der menschlichen Natur laden den Leser auf eine philosophische und doch leicht verständliche Reise zu sich selbst ein - wenn er bereit ist, sich für das Wesentliche zu offnen


Honore de Balzac
EUGENIE GRANDET
280 S. geb., € 27,90
978-3-958 55-483-2
„Wie konnte ihr Vater so wenig väterlich fühlen? Welchen Verbrechens war Charles denn schuldig? Geheimnisvolle, unergründliche Fragen!"
Reichtum, Geiz, verlorene Liebe; im Schatten ihres Vaters führt Eugnie ein trostloses Leben, bis sich alles schlagartig verändert. Ihr charmanter Cousin Charles kommt zu Besuch und stellt die Gefühlswelt des Mädchens auf den Kopf Wilde Leidenschaft und Freude überschwemmen Eugnies Existenz, wäre da nicht ihr berechnender Vater. Für Eugnie beginnt ein Wettlauf zwischen Hoffnung und Verlustängsten...


FABELN VON JEAN DE LA FONTAINE
Übersetzung Ernst Dohm
200 S. geb., € 26,90
978-3-958 55-497-9
Jean de la Fontaine (1621-1695) legt mit seinen Fabeln den Finger in die Wunde menschlicher Verfehlungen. Humoristisch zeigt er auf, dass Selbstüberschätzung, Eitelkeit und Gier sich stets rächen. Diese Ausgabe enthält die ersten sechs Bände seiner zwölfbändigen Fabelreihe.Jean de la Fontaine gilt bei den Franzosen als einer der größten Klassiker und ist durch seine Fabeln jedem französischen Schulkind bekannt.

Victor Hadwiger
BLANCHE
FÜNF KAPITEL EINER LIEBESGESCHICHTE
Vergrämt und allein stirbt die schöne Blanche kurz nach ihrem Mann, mit dem sie nie glücklich war. Zurück bleiben ihre drei Kinder. Die jüngste, ebenfalls Blanche genannt, scheint allen die wieder auferstandene Mutter zu sein. Doch wird sich auch ihr Schicksal wiederholen? Victor Hadwiger (1878-1911) gilt als ein Wegbereiter des literarischen Expressionismus. In dieser tragischen Geschichte um Schicksal, Verlust und Erlösung verknüpft er bildhafte Sprache, fantastisch-realistische Beschreibungen und gesellschaftskritische Momente.


Fjodor Michailowitsch Dostojewski
DER SPIELER
224 S., geb., 26,90 €
978-3-95855-444-3
In einer Gruppe von finanziell Abgebrannten findet sich der Hauslehrer Alexj Iwnowitsch ein. Spielsüchtig und ebenfalls mittellos verliebt er sich in Polina, die ihn zunächst ablehnt, weil sie nur Geld und Status interessieren. Ihr Stiefvater, ein russischer General, wittert ein großes Erbe seiner verstorbenen Tante Antonida. Doch dann taucht diese Tante in der Runde auf...  Dostojewski (1821-1881) schrieb Der Spieler in wenigen Tagen und verarbeitete darin seine Sucht zum Spiel. Die grotesken Dialoge, eingebettet in eine wahnwitzige Handlung, machen den Text auch heute noch zu einem der deutlichsten Beschreibungen von Spielsucht.


Der lyrische Adventskalender
64 S., geb., 19,90 €
978-3-95855-021-6
"Markt und Straßen stehn verlassen,
Still erleuchtet jedes Haus,
Sinnend geh' ich durch die Gassen,
Alles sieht so festlich aus."
24 Gedichte zur Einstimmung auf Weihnachten: Von heiter bis besinnlich finden sich hier Gedichte u.a. von Joachim Ringelnatz bis Theodor Storm.


Dickens, Charles
Eine Weihnachtsgeschichte
118 S., geb., 24,90 €, 978-3-95855-015-5
",Fröhliche Weihnachten? Was für ein Recht hast du, fröhlich zu sein? Du bist arm genug.'
,Nun', antwortete der Neffe heiter, was für ein Recht haben Sie, grämlich zu sein? Sie sind reich genug.' "
Drei Geister besuchen den grantigen Ebeneezer Scrooge und führen ihm auf schauerliche Art und Weise seine eigene Kaltherzigkeit vor Augen. Als er am Weihnachtsmorgen erwacht, ist nichts mehr wie zuvor. Diese Ausgabe enthält die Illustrationen der englischen Originalausgabe von 1843.

Dickens, Charles
A Christmas Carol
118 S., geb., 22,90 €, 978-3-95855-018-6
A Christmas Carol tells the story of a bitter old miser named Ebenezer Scrooge and his transformation into a gentler, kindlier man after visitations by the ghost of his former business partner Jacob Marley and the Ghosts of Christmas Past, Present and Yet to Come. The book was written at a time when the British were examining and exploring Christmas traditions from the past as well as new customs such as Christmas cards and Christmas trees. Carol singing took a new lease on life during this time. Dickens's sources for the tale appear to be many and varied, but are, principally, the humiliating experiences of his childhood, his sympathy for the poor, and various Christmas stories and fairy tales. The phrase "Merry Christmas" was popularised following the appearance of this book and the name "Scrooge" and exclamation "Bah! Humbug!" have entered the English language eversince.

Hoffmann, E.T.A.
Nussknacker und Mausekönig
80 S., geb., 22,90 € 978-3-95855-177-0
"Bald ging es trott - trott - hopp hopp in der Stube umher - immer lichtere und dichtere Haufen Mäuse galoppierten hin und her und stellten sich endlich in Reihe und Glied."
Die kleine Marie wird am Weihnachtsabend Zeuge, wie all ihre Spielsachen lebendig werden. Angeführt vom Nussknacker stürzen sich ihre Puppen in eine erbitterte Schlacht gegen das Heer des siebenköpfigen Mäusekönigs. Als das Mädchen dem Nussknacker zur Hilfe eilt, beginnt für sie eine wunderbare Reise in das Reich der Fantasie. Ernst Theodor Amadeus Hoffmann, geboren am 24. Januar 1776 in Königsberg blieb nach der Scheidung seiner Eltern bei der Mutter und besuchte die Burgschule. Nach seinem Jurastudium heiratete er  Maria Thekla Michaelina Rorer, die später seine Tochter Cäzilia bekam. Der Jurist und Richter war ein künstlerisches Multitalent: Er arbeitete unter anderem als Komponist und Kapellmeister, Zeichner und Schriftsteller. Hoffmann starb am 25. Juni 1822 an einer schweren Krankheit in Berlin. E. T. A. Hoffmann hat mit seinen tiefenpsychologisch geprägten Erzählungen der deutschen Romantik Weltgeltung verschafft.

Wallace, Edgar
Das indische Tuch
228 S., br., 14,90 €, 978-3-95855-419-1
„Nun lag der Fremde still und bewegungslos hier, und um seinen Hals war ein rotseidenes Tuch geschlungen…“
Auf dem Schloss Marks Priory wird ein Mann tot aufgefunden - erwürgt mit einem indischen Tuch. Chefinspektor Tanner macht sich auf, den Fall zu lösen, und begibt sich auf das Anwesen der reichen, aber verschlossenen Lady Lebanon. Bald schon wird klar, dass hinter dem Mord mehr steckt als vermutet, denn die Familie Lebanon hütet ein düsteres Geheimnis…

Aurbacher, Ludwig
Abenteuer der sieben Schwaben und des Spiegelschwaben
112 S., br., 9,90 €, 978-3-95855-459-7
»Wie alle Sieben für Einen, so für alle Sieben nur Einen.«Damit beginnt die heitere Reise der sieben Schwaben: Mit einem „Spieß von sieben Mannslängen“ ziehen sie los, um das Schwabenland von einem gefährlichen Ungeheuer zu befreien. Was sie aber wirklich erwartet, ist überraschend…Auf ihrem Weg erleben die Sieben so allerhand und treffen manche lustige Gestalt. Der schwäbische Schriftsteller Ludwig Aurbacher (1784 -1847) greift mit diesem Buch einen bekannten Mythos der deutschen Volkskultur auf. In seinem Geburtsort Türkheim erinnert heute ein Museum an ihn.

Ringelnatz, Joachim
Gedichte
52 S., br., 9,90 €, 978-3-95855-229-6
"'Sie faule, verbummelte Schlampe!',
sagte der Spiegel zur Lampe.
,Sie altes, schmieriges Scherbenstück!',
gab die Lampe dem Spiegel zurück."
Von Zahnschmerzen und der Nachtgalle, vom Bücherfreund bis zum Fußball. Die schönsten Gedichte von Joachim Ringelnatz (1883 -1934), dem Meister des skurrilen Humors und der kritischen Satire. Zum Lesen, Lachen und Lieben.
Joachim Ringelnatz, 1883 in Wurzen bei Leipzig geboren, zeigte als Hans Bötticher, der sich später Joachim Ringelnatz nannte, schon früh Spürsinn fürs Abenteuerliche und Skurrile. Nach der Schulzeit fuhr er vier Jahre lang zur See, war im Ersten Weltkrieg Kommandant eines Minensuchbootes. 1920 tauchte er in der Münchner Bohème auf und rezitierte im 'Simpl'. Dort entdeckte ihn Hans von Wolzogen für seine Berliner Kleinkunstbühne 'Schall und Rauch'. Als reisender Artist trug er überall seine Verse vor und wurde zu einem Klassiker des deutschen Humors. 1933 Auftrittsverbot und Beschlagnahme seiner Bücher. Völlig mittellos geworden, starb er 1934.

Johanna Spyri
Wie Wiselis Weg gefunden wird
172 S., geb., 24,90 € 978-3-95855-273-9
172 S., br., 14,90 €, 978-3-95855-274-6
Als die kleine Wiseli zur Waise wird, ändert sich ihr Leben schlagartig. Sie ist gezwungen zu ihrem Vetter und seiner Familie zu ziehen, doch der raue Umgangston und die harte Arbeit setzen ihr immer mehr zu. Nur durch die Güte und das Mitgefühl der Oberst- Familie und des Schreiners Andres wird ihr ein bisschen Freundlichkeit zu Teil. Unerwartet scheint sich für sie ein Ausweg aus der Misere abzuzeichnen. Johanna Spyri (1827-1901) ist eine der bekanntesten Autorinnen der Schweiz. In ihren Werken zeigt sie die Folgen der frühen Industrialisierung auf, insbesondere für die Lebenswelt der Landbevölkerung. Den Fokus legte sie dabei auf das Schicksal der Kinder und Frauen. Internationale Bekanntheit erlangte sie mit "Heidis Lehr- und Wanderjahren".


Gerdt von Bassewitz
Peterchens Mondfahrt
152 S., geb., 19,90 €, 978-3-95855-412-2
152 S., br., 12,90 €, 978-3-95855-413-9
„Aber der Urgroßvater Sumsemann schrie und sagte: ‚Wo ist mein Beinchen, wo ist mein Beinchen, wo ist mein kleines sechstes Beinchen?‘“ Der dicke Maikäfer Sumsemann macht sich auf  die Reise, um sein sechstes Beinchen wiederzubekommen. Gemeinsam mit den Geschwistern Peter und Anneliese fliegt er zum Mond, trifft märchenhafte Figuren und erlebt fantastische Abenteuer, bis er schließlich mit seinen Verbündeten an der Seite dem bösen Mondmann gegenübertritt. Gerdt von Bassewitz (1878-1923), Leutnant, Schauspieler und Schriftsteller verfasste zahlreiche Dramen und Stücke. Sein größter Erfolg war das Kinderbuch 'Peterchens Mondfahrt'.


Kafka, Franz
Brief an den Vater
60 S.,geb.,22,90 € 978-3-95855-180-0
60 S., br., 12,90 € 978-3-95855-181-7
Zeit seines Lebens litt Franz Kafka unter der tyrannischen und manipulativen Art seines Vaters. In dem erst postum veröffentlichten "Brief an den Vater" versucht er, die komplizierte Beziehung zu verarbeiten. Obwohl er lange mit sich gerungen hat, wurde der Brief nie abgeschickt. Der Text ermöglicht einen einzigartigen Einblick in die Beziehung Kafkas zu seinem Vater und wurde bereits vielfach als Grundlage für psychoanalytische und biografische Studien über den Autor zurate gezogen. Die thematisierten Konflikte haben auch mehr als 90 Jahre nach ihrem Erscheinen nichts von ihrer Aktualität eingebüßt.  Franz Kafka wurde am 3. Juli 1883 als Sohn jüdischer Eltern in Prag geboren. Nach einem Jurastudium, das er 1906 mit der Promotion abschloss, trat Kafka 1908 in die "Arbeiter-Unfall-Versicherungs-Anstalt" ein, deren Beamter er bis zu seiner frühzeitigen Pensionierung im Jahr 1922 blieb. Im Spätsommer 1917 erlitt Franz Kafka einen Blutsturz; es war der Ausbruch der Tuberkulose, an deren Folgen er am 3. Juni 1924, noch nicht 41 Jahre alt, starb.

Kafka, Franz
Der Prozeß
244 S., br., 26,90 € 978-3-95855-192-3
244 S., br., 16,90 € 978-3-95855-193-0
"Jemand mußte Josef K. verleumdet haben, denn ohne daß er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet" In den Fängen einer surrealen Bürokratie, versucht Josef K. in Erfahrung zu bringen, welches Verbrechens er überhaupt angeklagt wird. Eine Odyssee nimmt ihren Lauf, die die existentielle Bedrohung aufzeigt, die von einer willkürlichen Gerichtsbarkeit ausgeht. Die unvollendete Parabel entzieht sich einer eindeutigen Interpretation, bietet aber eine Vielzahl an Assoziationen an, die von inneren Prozessen bis zu zeitgeschichtlichen und religiösen Bezügen reichen. Einem engen Freund hat Franz Kafka (1883-1924) es zu verdanken, dass er heute zu den wichtigsten Autoren der Moderne zählt. Max Brod, der von Kafkas Talent überzeugt war und ihn stets zum Schreiben ermutigt hatte, sorgte dafür, dass die Werke gegen den Willen des Schriftstellers posthum publiziert wurden. Franz Kafka, geb. am 3.7.1883 als Sohn eines jüdischen Kaufmanns in Prag geboren. Von 1901-06 studierte er zunächst kurze Zeit Germanistik, dann Jura. Nach der Promotion zum Dr. jur. absolvierte er eine einjährige 'Rechtspraxis', trat dann 1907 in die 'Assicurazioni Generali' ein und ging 1908 als Jurist zur 'Arbeiter-Unfall-Versicherungs-Anstalt', wo er bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1922 blieb. Ende 1917 erlitt Franz Kafka einen Blutsturz, es war der Beginn einer Tuberkulose, an der er einige Jahre später, am 3. Juni 1924, starb.§Franz Kafka, der notorisch einsame und unverstandene Einzelgänger, hat wie kein zweiter die deutschsprachige Literatur des 20. Jahrhunderts geprägt. In einzigartiger - kafkaesker - Weise thematisierte er die vielfältigen Ängste des Menschen: mit einer Sprache, die an Klarheit nicht zu übertreffen ist und die stets im unüberwindlichen Gegensatz zur thematischen Undurchschaubarkeit steht.


Gotthold Ephraim Lessing
Nathan der Weise
172 S., geb., 19,90 € 978-3-95855-362-0
172 S., br., 9,90 €, 978-3-95855-363-7
"Nie die Wahrheit zu Verhehlen! für sie alles auf das Spiel Zu setzen! Leib und Leben! Gut und Blut!" Gotthold Ephraim Lessings (1729-1781) "Nathan der Weise" ist ein Klassiker der Aufklärung. Er fand mit der berühmt gewordenen Ringparabel eine humanistische Antwort auf den religiösen Dogmatismus seiner Zeit. Sein Vernunftgedanke lässt sich seither auf nahezu alle Epochen übertragen. Insbesondere heute scheint die Idee der friedlichen Koexistenz der drei Weltreligionen brisanter denn je. Gotthold Ephraim Lessing, geb. 1729 in Kamenz/Oberlausitz, kam als Pfarrerssohn und drittes von zwölf Kindern zur Welt. Nach dem Abitur studierte er zunächst Theologie, wandte sich aber bald den philologischen Fächern zu. Der Schriftsteller arbeitete als Dramaturg für das Hamburger Nationaltheater und verfasste zahlreiche berühmte Werke. Privat hatte Lessing 1777/78 sowohl den Tod seines Sohnes als auch den seiner Frau zu verkraften. Er starb am 15. Februar 1781 vereinsamt in Braunschweig. Die Uraufführung seines "Nathan" im Jahr 1783 erlebte er nicht mehr. Als bedeutendster Dichter, Denker und Kritiker der Aufklärung, dessen Genialität sogar Goethe bewunderte, gilt er heute als erster moderner Autor Deutschlands.

Franz Kafka
Das Urteil
152 S., geb., 19,90 €, 978-3-95855-186-2
152 S., br., 10,90 €, 978-3-95855-187-9
Franz Kafka behandelt in der Novelle "Das Urteil" einen tragischen Vater-Sohn Konflikt. Die vernichtende Wirkung des väterlichen Urteils, bringt das scheinbar stabile Selbstbild des Sohnes zum Einstürzen. Zentrale Motive aus Kafkas "Brief an den Vater"  tauchen in der Novelle "Das Urteil" auf und ermöglichen es, eine Vielzahl an biographischen Bezügen herzustellen. Das Urteil ist eines der am häufigsten interpretierten Werke Kafkas. Franz Kafka wurde am 3. Juli 1883 als Sohn jüdischer Eltern in Prag geboren. Nach einem Jurastudium, das er 1906 mit der Promotion abschloss, trat Kafka 1908 in die "Arbeiter-Unfall-Versicherungs-Anstalt" ein, deren Beamter er bis zu seiner frühzeitigen Pensionierung im Jahr 1922 blieb. Im Spätsommer 1917 erlitt Franz Kafka einen Blutsturz; es war der Ausbruch der Tuberkulose, an deren Folgen er am 3. Juni 1924, noch nicht 41 Jahre alt, starb.
..
Theodor Storm
Auf dem Staatshof
44 S., geb., 19,90 €, 978-3-95855-285-2
44 S., br., 12,90 €, 978-3-95855-286-9
Zwischen der Adeligen Anne Lene und dem kleinbürgerlichen Marx entwickelt sich im Jugendalter eine tiefe Zuneigung. Als Marx jedoch für ein Studium in der Ferne weilt, zieht sie ihm einen Kammerjunker vor. Doch der standesgemäßen Verbindung ist nur ein kurzes Glück vergönnt. Anne Lene muss sich nun einer ihr fremden Welt anpassen, doch sie droht daran zu zerbrechen. Theodor Storm (1817-1888) porträtiert die gegensätzlichen Lebenswelten des Adels und des Bildungsbürgertums. Pointiert zeigt er auf, dass der Bewahrung vorgeblicher Standesgrenzen oftmals finanzielles Kalkül zugrunde lag. Anhand des Niedergangs des Staatshofes weist er auf die schwindende Bedeutung des Adelsstandes hin.
..
Stefan Zweig
Die Schachnovelle
52 S., geb.,18,90 €, 978-3-95855-388-0
52 S., br., 9,90 €,  978-3-95855-389-7
"Ist doch nur ein Spiel . . .- Und da ich nichts anderes hatte als dies unsinnige Spiel gegen mich selbst, fuhr meine Wut, meine Rachelust fanatisch in dieses Spiel hinein.
Unverschuldet gerät Dr. B. in die Klauen der Nationalsozialisten und wird für unbestimmte Zeit in Isolationshaft festgehalten. Seine einzige Ablenkung ist eine Sammlung berühmter Schachpartien, die er wieder und wieder im Geiste nachspielt. Eine Obsession beginnt, die einige Jahre später erneut zutage tritt, als Dr. B. in einem ungleichen Duell gegen den amtierenden Schachweltmeister Czentovic antritt.

.
Heinrich Heine
Florentinische Nächte
64 S., geb.,16,90 € , 978-3-95855-354-5
64 S., br., 9,90 €, 978-3-95855-355-2
"Um Gott!‘ rief Maximilian, ich will Ihnen alles sagen, alles was ich denke, was ich empfinde, ja was ich nicht einmal selber weiß!‘ “ Maximilian wird von einem Arzt dazu aufgefordert, seine schwerkranke Freundin Maria von ihren Schmerzen abzulenken. So beginnt Maximilian spannende Geschichten vom fahrenden
Volk, von dem berühmten Zwerg Türlütü, dem  Virtuosen Paganini und vielen anderen zu erzählen…
.
Josef von Eichendorff
Aus dem Leben eines Taugenichts
112 S., geb., 18,90 €, 978-3-95855-342-2
112 S., br., 9,90 €, 978-3-95855-343-9
„Wem Gott will rechte Gunst erweisen, Den schickt er in die weite Welt, Dem will er seine Wunder weisen In Berg und Wald und Strom und Feld.“
Ein Müller verstößt seinen Sohn wegen seiner Faulheit – ohne Ziel vor Augen zieht dieser mit seiner Geige durchs Land. Die Liebe zur Welt
trägt der unbekümmerte Junge auf seiner Reise durchs Land offenherzig zur Schau. Als er sich in eine vornehme Dame verliebt, muss er beweisen,
dass er mehr ist als ein Taugenichts. „ ‚Um Gott!‘ rief Maximilian, ‚ich will Ihnen alles sagen, alles was ich denke, was ich empfinde, ja was ich nicht einmal selber weiß!‘ “
Maximilian wird von einem Arzt dazu aufgefordert, seine schwerkranke Freundin Maria von ihren Schmerzen abzulenken. So beginnt Maximilian spannende Geschichten vom fahrenden Volk, von dem berühmten Zwerg Türlütü, dem Virtuosen Paganini und vielen anderen zu erzählen…
.
William Shakespeare
Ein Sommernachtstraum
66 S., geb., 16,90 €, 978-3-95855-380-4
66 S., br.., 9,90 €, 978-3-95855-381-1
„Wenn dann zwei um eine frein: Das wird erst ein Hauptspaß sein. Gehn die Sachen kraus und bunt, Freu ich mich von Herzensgrund.“
Hermia und Lysander lieben sich, doch eigentlich ist Hermia Demetrius versprochen. Der wiederum wird von Helena leidenschaftlich geliebt.
Als der listige Puck einen Liebestrank auf die jungen Männer anwendet, entfaltet sich ein großes Verwirrspiel um die vier Liebenden… 
.
Rudyard Kipling
Das Dschungelbuch
224 S., geb., 22,90 €, 978-3-95855-406-1
224 S., br., 12,90 €, 978-3-95855-407-8
Als der bösartige Tiger Shir Khan den kleinen Mogli von seinen Eltern trennt, wird er von einer Wolfsfamilie im Dschungel aufgenommen. Mit seinen Freunden, dem Bären Balou und Panther Baghira, durchstreift er den Urwald und erlebt viele Abenteuer. Doch der Dschungel birgt viele Gefahren und vor allem Shir Khan bedroht die ungleiche Freundschaft. 

Jonathan Swift
Gullivers Reisen
329 S., geb., 24,90 € 978-3-95855-410-8
329 S., br., 16,90 €, 978-3-95855-411-5
„Sogleich trafen mehr als hundert Pfeile meine linke Hand und prickelten mich wie Nadeln.“ Nach einem furchtbaren Sturm strandet Gulliver auf einer unbekannten Insel in der Südsee. Als er wieder aufwacht, ist er an den Boden gefesselt und sieht sich von misstrauischen Winzlingen umgeben ...Sowohl Gullivers ungewöhnliche Bekanntschaften als auch Jonathan
Swifts (1667–1745) Beschreibungen, machen Gullivers Reisen nicht nur zu einem spannenden Abenteuerroman, sondern auch zu einer scharfsinnigen Satire.

Mary Shelley
Frankenstein
224 S., geb., 22,90 € 978-3-95855-378-1
224 S., br., 12,90 € 978-3-95855-379-8
„Ich zitterte und mein Herzschlag stockte, und als ich aufsah, stand am Fenster – mein Dämon! “Viktor Frankenstein schafft  das Unvorstellbare: er kreiert, getrieben von begeistertem Ehrgeiz, ein künstliches Geschöpf. Die hässliche Kreatur macht sich auf die Suche nach Zuneigung und Liebe und trifft doch nur auf Ablehnung. Langsam droht es, zu dem Monster zu werden, das alle in ihm sehen.


Oscar Wilde
Das Bildnis des Dorian Gray
152 S., geb., 22,90 €, 978-3-95855-404-7
152 S., br., 15,90 €, 978-3-95855-405-4
" Wenn ich ewig jung bliebe und dafür das Bild altern könnte! Dafür – dafür – gäbe ich alles! " Dandy Dorian Gray ist in London für seinen ausschweifenden Lebensstil bekannt. Um seine jugendliche Schönheit für immer zu bewahren, verkauft er seine Seele an den Teufel. Obwohl er anfänglich geliebt und beneidet wird, lässt er sich immer mehr von Laster und Sünde verführen, bis sein Leben eine katastrophale Wendung nimmt. Oscar Wildes einziger Roman löste bei seinem Erscheinen einen Skandal aus und machte seinen Autor schlagartig berühmt.

Robert Louis Stevenson
Die Schatzinsel
102 S., geb., 24,90 €, 978-3-95855-111-4
102 S., br., 14,90 €, 978-3-95855-112-1
„Fünfzehn Mann bei des Toten Kist – Johoho, und ’ne Buddel, Buddel Rum! Suff und der Teufel holten den Rest –“ Während einer turbulenten Nacht gerät der junge Jim Hawkins an die Schatzkarte des berüchtigten Piraten Captain Flint. Bei seiner abenteuerlichen Suche nach dem sagenumwobenen Schatz trifft  er auf den bösartigen Long John Silver, der alles daransetzt, den Schatz für sich zu gewinnen. Für Jim beginnt das Abenteuer seines Lebens.

Jack London
Wolfsblut
52 S., geb., 22,90 €, 978-3-95855-213-5
52 S., br., 12,90 €, 978-3-95855-214-2
„Keinen Augenblick war er seines Lebens sicher, denn der Zahn eines jeden Hundes, die Hand eines jeden Menschen war gegen ihn.“ Als Wolfsblut, Sohn eines wilden Wolfs und einer entlaufenen Wolfshündin, zur Zeit des Goldrausches von Menschen gefangen wird, droht ihm ein grausames Schicksal. Erst als ein junger Goldgräber ihn rettet, erfährt er Freundschaft und Güte. Aber das wilde Blut seiner Ahnen macht es Wolfsblut schwer, sich in die Zivilisation einzufügen. 

Jules Verne
Der Archipel in Flammen
230 S., geb., 24,90 €, 978-3-95855-326-2
230 S., br., 15,90 €, 978-3-95855-327-9
„Ist denn mein Platz nicht da, wo es gegen die frechen Unterdrücker noch zu kämpfen gilt?“ Inmittn der Wirrungen der Griechischen Revolution: der französische Marineoffizier Henry
d’Albaret kämpte als Freiwilliger gegen die Unterdrückung durch das Osmanische Reich und die Piraterie. Er verliebt sich in die schöne Griechin Hadjine, doch auch der zwielichtige Kapitän Nicolas Starkos ist an der Bankierstochter und dem Vermögen ihres Vaters interessiert. Es beginnt ein erbitterter Kampf auf Leben und Tod, um Freiheit und Liebe.


Jules Verne
Reise zum Mittelpunkt der Erde
336 S., geb., 24,90 €, 978-3-95855-414-6
336 S., br., 16,90 €, 978-3-95855-415-3
Als Professor Lidenbrock zufällig ein isländisches Dokument aus dem 12. Jahrhundert in den Händen hält, gerät er in helle Aufregung. Die Botschaft führt ihn und seinen Neuen von Hamburg nach Island, wo sie durch den Schlund eines Vulkans in eine sagenhafte Welt voller Abenteuer, Gefahren und prähistorischer Lebewesen gelangen.

Verne, Jules
In 80 Tagen um die Welt
200 S., geb., 24,90 € 978-3-95855-153-4


Friedrich von Schiller
Kabale und Liebe
150 S., geb., 24,90 €, 978-3-95855-240-1
150 S., br., 14,90 €, 978-3-95855-241-8
„Auf! Auf! Ruft Mord durch die Gassen! Weckt die Justiz auf! Gerichtsdiener bindet mich! Führt mich von hinnen! Ich will Geheimnisse aufdecken…“ Die Liebe des Adligen Ferdinand von Walter und der bürgerlichen Luise Miller scheint dazu verdammt zu sein, an den gesellschaftlichen Umständen ihrer Zeit zu zerbrechen. Ein durch Intrigen erzwungener Brief stürzt die Beziehung in ein unheilvolles Chaos zwischen Liebe und Eifersucht. Es kündigt sich ein erschütterndes Ende an.

Friedrich von Schiller
Wilhelm Tell
116 S., geb., 24,90 €, 978-3-95855-138-1
116 S., br., 14,90 €, 978-3-95855-139-8
„Das Alte stürzt, es ändert sich die Zeit und neues Leben blüht aus den Ruinen.“ Der Kampf um die Unabhängigkeit der Schweiz von der habsburgerischen Gewaltherrschaft bildet die Kulisse für die Sage von Wilhelm Tell. Als seine Freiheit und das Leben seiner Familie auf dem Spiel stehen, wird Wilhelm Tell vom einfachen Waldmenschen zum gefeierten Tyrannenmörder.

William Shakespeare
Hamlet
340 S., geb., 24,90 €, 978-3-95855-374-3
340 S., br., 16,90 €, 978-3-95855-375-0
"Grausam, nicht unnatürlich laß mich sein Nur reden will ich Dolche, keine brauchen.“ Vom Geist seines toten Vaters erfährt Hamlet, dass dessen Bruder Claudius ihn heimtückisch
ermordet und dann Land und Krone an sich gerissen hat. Hamlet schwört Rache und täuscht eine geistige Verwirrung vor. In seinem Wahnsinn droht er, sich selbst und seine Familie ins Verderben zu stürzen.

Theodor Storm
Der Schimmelreiter
124 S., geb.,18,90 €, 978-3-95855-408-5
124 S., br., 9,90 €, 978-3-95855-409-2
""Der Schimmelreiter!" rief einer aus der Gesellschaft, und eine Bewegung des Erschreckens ging durch die übrigen." Theodor Storm - Der Schimmelreiter Als ein Reisender in einem Wirtshaus von einer mysteriösen Begegnung berichtet, beginnt der alte Schulmeister die Legende um den Schimmelreiter zu erzählen…Die raffiniert aufgebaute Schauergeschichte um den Deichgrafen, der sich für seine Familie opfert, zählt zu den bekanntesten Werken von Theodor Storm.

Johann Wolfgang von Goethe
Die Leiden des jungen Werther
164 S., geb., 19,90 €, 978-3-95855-350-7
164 S., br., 11,90 €, 978-3-95855-351-4
„Ich riß mich von ihr weg und - Gott! du siehst mein Elend und wirst es enden.“ Den sensiblen Künstler Werther zieht es in die  Kleinstadt W., wo er die gutmütige Lotte kennenlernt. Fasziniert von ihrer Schönheit und ihrem sanftmütigen Wesen, entwickelt Werther eine stürmische Liebe zu ihr. Doch seine Liebe bleibt unerwidert und droht, ein tragisches Ende
zu nehmen.

Stefan Zweig
Die unsichtbare Sammlung
96 S., geb., 18,90 €, 978-3-95855-392-7
96 S., geb., 9,90 €, 978-3-95855-393-4
„So ist allmählich das Beste seiner Sammlung bis auf ein paar gute Stücke weggewandert, nur um das nackte, kärglichste Leben zu fristen, und Vater ahnt nichts davon.“Krieg, Kunst und Inflation sind die großen Themen, die Stefan Zweig in diesen Novellen behandelt. Der Leser begegnet einem erblindeten Kunstsammler, einem vom Krieg gezeichneten Buchhändler und einem  Taschendieb, der sein Handwerk bis zur Perfektion getrieben hat. Es wird eine Gesellschaft zwischen zwei Kriegen charakterisiert, die im Umbruch steht und sich neufinden muß.



Ringelnatz, Joachim
Turngedichte
42 S., geb., 19,90 € 978-3-95855-234-0
42 S., br., 12,90 € 978-3-95855-235-7
"Er hat sich mit einem Salto mortale
Aus dem Leben
Über ein Felsengeländer
Hinwegbegeben."
Kunstvoll jongliert Joachim Ringelnatz mit einer Vielzahl an lyrischen Stilmitteln um den Körperkult seiner Zeit aufs Korn zu nehmen. Die bei genauer Betrachtung absurd erscheinenden Leibesübungen stellt er nicht nur inhaltlich, sondern auch stilistisch bloß. Seine Satire auf den Körperwahn hat bis heute nichts von ihrer Aktualität eingebüßt.
Ringelnatz (1883-1934) gehört zu den bedeutendsten deutschen Lyrikern und Kabarettisten. Er verfasste eine Vielzahl an Gedichtbänden, Bühnenstücken und Kinderbüchern.

Ringelnatz, Joachim
Kinderverwirrbuch
36 S., geb., 19,90 € 978-3-95855-231-9
36 S., br., 10,90 € 978-3-95855-232-6
"Den Unterschied bei Mann und Frau
Sieht man durchs Schlüsselloch genau."
In 24 Gedichten und einem Märchen karikiert Joachim Ringelnatz mit viel sprachlichem Witz und ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen die oft wunderlichen Verhaltensweisen von Erwachsenen. Joachim Ringelnatz, 1883 in Wurzen bei Leipzig geboren, zeigte als Hans Bötticher, der sich später Joachim Ringelnatz nannte, schon früh Spürsinn fürs Abenteuerliche und Skurrile. Nach der Schulzeit fuhr er vier Jahre lang zur See, war im Ersten Weltkrieg Kommandant eines Minensuchbootes. 1920 tauchte er in der Münchner Bohème auf und rezitierte im 'Simpl'. Dort entdeckte ihn Hans von Wolzogen für seine Berliner Kleinkunstbühne 'Schall und Rauch'. Entscheidenden Erfolg errang Ringelnatz mit den 'Turngedichten' und den Liedern vom Seemann 'Kuttel Daddeldu'. Als reisender Artist trug er überall seine Verse vor und wurde zu einem Klassiker des deutschen Humors. 1933 Auftrittsverbot und Beschlagnahme seiner Bücher. Völlig mittellos geworden, starb er 1934. 


Ringelnatz, Joachim
11 Novellen
96 S., geb., 24,90 € 978-3-95855-225-8
96 S., br., 14,90 € 978-3-95855-226-5
11 Novellen über Liebe und Hass, menschliche Grausamkeiten und Schwächen, aber auch berührende Momente der Zuneigung und Nächstenliebe - Joachim Ringelnatz¿ Novellen sind Geschichten voller Wendungen und Überraschungen und subtilen Wahrheiten über den menschlichen Charakter. Angereichert mit feinem Humor und poetischer Sprache bleiben sie zeitlos. Eine vielschichtige Lektüre, die zum mehrmaligen Lesen einlädt. 

Spyri, Johanna
Heidis Lehr- und Wanderjahre
192 S., geb., 24,90 € 978-3-95855-270-8
192 S., br., 14,90 € 978-3-95855-271-5
Die kleine Heidi lebt bei ihrem Großvater in den Schweizer Bergen. Eines Tages wird sie jedoch ihrer gewohnten Umgebung entrissen und von ihrer Tante nach Frankfurt zur Familie Sesemann gebracht, um der gelähmten Klara Gesellschaft zu leisten. Obwohl sich Heidi schnell mit Klara anfreundet, wächst ihr Heimweh nach der Alm mit jedem Tag. Mit dem Waisenkind Heidi schuf Johanna Spyri (1827-1901) eine der bekanntesten Figuren der Kinderliteratur. "Heidis Lehr- und Wanderjahre" und auch der Nachfolgeband "Heidi kann brauchen, was es gelernt hat" prägen bis heute das Bild der Schweiz als ein romantisches Idyll. 


Spyri, Johanna
Heidi kann brauchen, was es gelernt hat
198 S., geb., 24,90 € 978-3-95855-267-8
198 S., br., 14,90 € 978-3-95855-268-5
"Das Heidi war wieder auf der Alp. Es sprang dahin und dorthin und wußte gar nicht, wo es am schönsten war."
Nachdem die kleine Heidi von ihrer Tante gezwungen wurde, nach Frankfurt zu ziehen, ist sie nun endlich wieder zurück bei ihrem geliebten Großvater in den Bergen. Und doch beginnt sie schnell, ihre Freundin Klara zu vermissen.


Spyri, Johanna
Am Silser- und am Gardasee
124 S., geb., 24,90 € 978-3-95855-264-7
124 S., br., 14,90 € 978-3-95855-268-5
Nach dem Tod seines Vaters ist der zehnjährige Rico komplett auf sich alleine gestellt. Nur mit einer Geige zieht er los, um in Italien, der Heimat seines Vaters, ein neues Zuhause zu finden. Seinen Lebensunterhalt bestreitet er fortan in einem Wirtshaus als Geiger. Doch je älter er wird, desto mehr sehnt er sich nach seiner Kindheitsfreundin Stineli, die er einst in der Schweiz zurücklassen musste... Johanna Spyri (1827-1901) ist eine der bekanntesten Autorinnen der Schweiz. In ihren Werken zeigt sie die Folgen der frühen Industrialisierung auf, insbesondere für die Lebenswelt der Landbevölkerung. Den Fokus legte sie dabei auf das Schicksal der Kinder und Frauen. Internationale Bekanntheit erlangte sie mit "Heidis Lehr- und Wanderjahre".

Verne, Jules
Eine Idee des Doktor Ox
80 S., geb., 24,90 € 978-3-95855-322-4
80 S., br., 14,90 € 978-3-95855-323-1
Absonderliche Dinge geschehen in dem verschlafenen Ort Quiquendone: Die sonst so phlegmatischen Bürger geraten unvermittelt in Raserei und beginnen zu streiten, werden gewalttätig oder wahnsinnig. Doch welche Rolle spielt dabei die von Professor Ox und seinem Famulus Ygen installierte Gasanlage? Jules Verne (1828-1905) gilt als einer der Begründer der Science-Fiction Literatur. Er veröffentlichte eine Fülle an visionären Abenteuer- und Reiseromanen, die eine Vielzahl an technischen Errungenschaften vorwegnahmen. Diese Ausgabe ist ergänzt mit den Illustrationen der Erstausgabe.

Verne, Jules
Der Leuchtturm am Ende der Welt
200 S., geb., 24,90 € 978-3-95855-319-4
200 S., br., 14,90 € 978-3-95855-244-9
Monatelang müssen drei Leuchtturmwärter auf einer einsamen Insel vor Südamerika ausharren. Als eines Tages Piraten den Leuchtturm in ihre Gewalt bringen, um Schiffe stranden zu lassen, beginnt für beide Parteien ein erbitterter Kampf ums Überleben. Jules Verne gilt als einer der Begründer der Science-Fiction Literatur. Er veröffentlichte eine Fülle an visionären Abenteuer- und Reiseromanen, die eine Vielzahl an technischen Errungenschaften vorwegnahmen.

Carroll, Lewis
Alice im Wunderland
160 S., geb., 24,90 € 978-3-95855-334-7
160 S., br., 12,90 € 978-3-95855-335-4
"Denn es war kürzlich so viel Merkwürdiges mit ihr vorgegangen, daß Alice anfing zu glauben, es sei fast nichts unmöglich." Als die aufgeweckte Alice einem weißen, sprechenden Kaninchen in seinen Bau folgt, beginnt für sie eine surreal-phantastische Reise durchs Wunderland.

Daniel Defoe
Robinson Crusoe
356 S., geb., 29,90 €, 978-3-95855-009-4
356 S., br., 18,90 €, 978-3-95855-010-0
Als einziger Überlebender eines Schiffsunglücks muss Robinson Crusoe 28 Jahre seines Lebens auf einer einsamen Insel verbringen. Ein unglaubliches Abenteuer nimmt seinen Lauf …
Daniel Defoe (1660-1731) schuf mit seinem „Robinson Crusoe“ nicht nur eine der bekanntesten Abenteuergeschichten der Weltliteratur, sondern auch einen der ersten englischen Romane überhaupt.

Hoffmann, E.T.A.
Erzählungen:
Das öde Haus, Das Sanctus, Das steinerne Herz
104 S., geb., 19,90 €, 978-3-95855-150-3
104 S., br., 12,90 €, 978-3-95855-151-0


Shakespeare, William
Romeo und Julia
Drama
130 S., geb., 22,90 €, 978-3-95855-156-5
130 S., br., 13,90 €, 978-3-95855-157-2


Hoffmann, E.T.A.
Der Sandmann
48 S., geb., 22,90 €, 978-3-95855-159-6
48 S., br., 12,90 €, 978-3-95855-160-2


Hoffmann, E.T.A.
Der unheimliche Gast
60 S., geb., 22,90 €, 978-3-95855-162-6
60 S., br., 12,90 €, 978-3-95855-163-3


Hoffmann, E.T.A.
Die Bergwerke zu Falun
44 S., geb., 19,90 €, 978-3-95855-165-7
44 S., br., 12,90 €, 978-3-95855-166-4

Hoffmann, E.T.A.
Die Jesuitenkirche in G.
44 S., geb., 19,90 €, 978-3-95855-168-8
44 S., br., 10,90 €, 978-3-95855-169-5


Hoffmann, E.T.A.
Ignaz Denner
68 S., geb., 22,90 €, 978-3-95855-174-9
68 S., br., 12,90 €, 978-3-95855-175-6


Tucholsky, Kurt
Rheinsberg
52 S., geb., 22,90 € 978-3-95855-279-1
52 S., br., 12,90 € 978-3-95855-280-7


Fontane, Theodor
Cecile
226 S., geb., 26,90 €, 978-3-95855-027-8
226 S., br., 16,90 €, 978-3-95855-028-5


Theodor Fontane
Ellernklipp:
Nach einem Harzer Kirchenbuch
144 S., geb.,24,90 €, 978-3-95855-036-0
144 S., br., 14,90 €, 978-3-95855-037-7
„Ewig und unwandelbar ist das Gesetz“ Als sich der verwitwete Forstaufseher und sein Sohn nach dem Siebenjährigen Krieg in die gleiche Frau verlieben, kommt es zu einem folgenschweren Zweikampf. Und auch wenn sich der Sieger dieses Duells am Ziel seiner Träume sieht, so wird er dafür noch einen hohen Preis zahlen müssen…
Theodor Fontane (1819-1898) gilt als der bedeutendste Vertreter des poetischen Realismus in Deutschland. Er schrieb „Ellernklipp“ erst mit über 60 Jahren. Die Novelle ist somit seinem Spätwerk zuzuordnen, in der seine bekanntesten Werke entstanden.


Theodor Fontane
Irrungen, Wirrungen
202 S., geb., 26,90 €, 978-3-95855-048-3
202 S., br., 16,90 €, 978-3-95855-049-0
„…dass das Herkommen unser Tun bestimmt. Wer ihm gehorcht, kann zugrunde gehn, aber er geht besser zugrunde als der, der ihm widerspricht.“  Die hübsche Näherin Lene lernt auf einer Bootsfahrt den galanten Baron Botho von Rienäcker kennen. Trotz des großen Standesunterschieds kommen sie sich näher, und obwohl sich Lene keinen Illusionen hingibt, gehen die beiden eine romantische Beziehung ein. Doch lange hält das Liebesglück nicht an. Theodor Fontane (1819-1898) bricht in „Irrungen und Wirrungen“ mit althergebrachten Rollenvorstellungen, da er die moralische Überlegenheit des Adels in Frage stellt. Wie treffend Fontanes Gesellschaftskritik war, zeigt die kontroverse Diskussion, die der Text auslöste.


Theodor Fontane
Die Poggenpuhls
134 S., geb., 24,90 €, 978-3-95855-030-8
134 S., br., 14,90 €,  978-3-95855-031-5
Eine verwitwete Majorin lebt zusammen mit ihren drei Töchtern in einer alten Mietskaserne und wird zunehmend von großer Armut geplagt. Doch die drei Töchter haben alle auf eine sehr bewegende Art ihre eigene Methode, um mit der Situation umzugehen. „Die Poggenpuhls“ ist einer der letzten Romane von Theodor Fontane und das adlige Gegenbild zu „Frau Jenny Treibel“. In einer Mischung aus Heiterkeit und Melancholie wird der langsame Untergang einer ganzen Gesellschaftsschicht thematisiert.



Theodor Fontane
Schach von Wuthenow:
Erzählung aus der Zeit des Regiments Gensdarmes
162 S., geb., 24,90 €, 978-3-95855-060-5
162 S., br., 14,90 €, 978-3-95855-061-2
Schach von Wuthenow, ein adeliger Offizier der preußischen Armee, erlebt durch sein einnehmendes Äußeres eine Vielzahl an amourösen Abenteuern. Er scheut sich jedoch vor Ehe und Familie. Eine unüberlegte Handlung zwingt ihn als Ehrenmann einzustehen, auch wenn er dafür vielleicht einen hohen Preis zahlen muss.
Vor dem Hintergrund des vierten napoleonischen Krieges zeichnet Theodor Fontane (1819-1898) ein Portrait der politischen Positionen dieser Zeit. Mit Schach von Wuthenow erschafft Fontane einen vielschichtigen Protagonisten, der die tiefgreifenden Umbrüche seiner Zeit widerspiegelt und dessen Schicksal an ein historisches Vorbild angelehnt ist.


Fontane, Theodor
Effi Briest
226 S., geb., 29,90 €, 978-3-95855-033-9
226 S., br., 18,90 €, 978-3-95855-034-6


Fontane, Theodor
Frau Jenny Treibel
230 S., geb., 26,90 €, 978-3-95855-039-1
230 S., br., 16,90 €, 978-3-95855-040-7

Fontane, Theodor
Grete Minde
Nach einer altmärkischen Chronik
130 S., geb., 24,90 €, 978-3-95855-045-2
130 S., br., 14,90 €, 978-3-95855-046-9


Fontane, Theodor
Graf Petöfy
234 S., geb., 26,90 €, 978-3-95855-042-1
234 S., br., 16,90 €, 978-3-95855-043-8


Fontane, Theodor
L´Adultera
174 S., geb., 24,90 €, 978-3-95855-051-3
174 S., br., 14,90 €, 978-3-95855-052-0


Fontane, Theodor
Mathilde Möhring
126 S., geb., 24,90 €, 978-3-95855-054-4
126 S., br., 14,90 €, 978-3-95855-055-1


Fontane, Theodor
Quitt
126 S., geb., 26,90 €, 978-3-95855-057-5
126 S., br., 16,90 €, 978-3-95855-058-2


Fontane, Theodor
Stine
122 S., geb., 22,90 €, 978-3-95855-063-6
122 S., br., 14,90 €, 978-3-95855-064-3


Fontane, Theodor
Unterm Birnbaum
136 S., geb., 22,90 €, 978-3-95855-066-7
136 S., br., 14,90 €, 978-3-95855-067-4


Theodor Storm
Aquis Submersus
88 S.,geb., 22,90 €, 978-3-95855-282-1
88 S.,br., 12,90 €, 978-3-95855-283-8
In den Nachwehen des Dreißigjährigen Krieges entsteht aus der Beziehung zwischen zwei Heranwachsenden eine unschuldige Liebe. Doch die Verbindung zwischen dem jungen Maler Johannes und der adeligen Katharina entspricht nicht den Heiratsplänen ihres Bruders. Obwohl eine gemeinsame Flucht misslingt, entscheiden sich die beiden, ein Kind zu bekommen. Die Konsequenzen sind fatal…
Unerbittlich zeigt Theodor Storm die Härte einer Zeit, in der das Überwinden gesellschaftlicher Konventionen zum Scheitern verurteilt zu sein scheint. Er stellt die Schuldfrage, die sich jedoch bis heute einer eindeutigen Beantwortung verwehrt. Theodor Storm (1817-1888) war ein deutscher Lyriker und Autor zahlreicher Novellen. Er gehört zu den bedeutendsten Vertretern des deutschen Realismus.



Heinrich Heine
Atta Troll - Ein Sommernachtstraum
132 S.,geb., 24,90 €, 978-3-95855-105-3
132 S.,br., 14,90 €, 978-3-95855-106-0
Der Tanzbär Atta Troll kann sich eines Tages losreißen. In einer Höhle schmiedet er Umsturzpläne gegen die Menschheit - doch seine Pläne enden grausam. Heine zeigt in diesem Versepos den freiheitsliebenden Tanzbären und andere skurrile Figuren als Karikaturen ihrer Zeit. Voll sprachlichem Witz enthält das Werk in typischer Manier zahlreiche sarkastische Anspielungen auf Dichterkollegen und Zeitgenossen.


E. T. A. Hoffmann
Das Fräulein von Scuderi
84 S., geb., 22,90 €, 978-3-95855-171-8
84 S., br., 12,90 €, 978-3-95855-172-5
„Ein Liebhaber, der Diebe fürchtet, ist der Liebe nicht würdig“ Paris im Jahre 1680. Das 73-jährige Fräulein von Scuderi ist eine achtbare Dichterin am Hof von König Ludwig XIV. von Frankreich. Als eine Mordserie die französische Hauptstadt erschüttert, nimmt sie die Bedrohung zunächst nicht ernst, bis sie selbst von dem Mörder kontaktiert wird …
E.T.A. Hoffmanns „Das Fräulein von Scuderi“ gilt als die erste deutsche Kriminalnovelle. Sie wurde erstmals 1819 im dritten Band der Sammlung „Die Serapionsbrüder“ veröffentlicht.


Heinrich von Kleist,
Der zerbrochne Krug
80 S.,geb., 22,90 €, 978-3-95855-204-3
80 S.,br., 12,90 €, 978-3-95855-205-0
Der niederträchtige Dorfrichter Adam muss eine Gerichtsverhandlung führen, bei der er selbst der Täter ist. Er versucht, die Aufklärung des Falles um jeden Preis zu verhindern. Streitpunkt ist scheinbar nur ein zerbrochener Krug. Doch auch eine junge Liebe droht an den Verfehlungen des Richters zu zerbrechen. Die 1808 uraufgeführte Komödie gehört zu den bekanntesten Dramen der deutschen Literatur und wurde zur Vorlage für zahlreiche Filme, Opern und Hörspiele.


E. T. A. Hoffmann
Die Jesuiterkirche in G.
44 S.,  geb., 19,90 €, 978-3-95855-168-8
44 S., br., 10,90 €, 978-3-95855-169-5
Aufgrund eines Schadens an seiner Kutsche strandet der namenlose Ich-Erzähler in G., einer Kleinstadt. Durch notwendige Reparaturen zu einem längeren Aufenthalt gezwungen und von Neugier getrieben, lernt er den geheimnisvollen und begnadeten Kirchenmaler Berthold kennen. Dessen absonderliches Benehmen gibt ihm Rätsel auf. Nachforschungen bringen eine tragische Leidensgeschichte ans Licht, deren dramatischer Ausgang dem Erzähler keine Ruhe mehr lässt. E. T. A. Hoffmann (1776-1822) war Jurist, Komponist, Schriftsteller und Karikaturist. In dieser Erzählung führt er das Motiv des leidenden Künstlers stilsicher vor. Seine Bekanntheit heutzutage beruht vor allem auf seinen phantastisch-grotesk anmutenden Erzählungen, die er mit eigenen Illustrationen gestaltete.


Annette von Droste-Hülshoff
Die Judenbuche
64 S., geb., 22,90 €, 978-3-95855-024-7
64 S., br., 12,90 €, 978-3-95855-025-4
Friedrich Mergels wächst in einem westfälischen Dorf auf, wo Sittenlosigkeit und Gesetzesübertretungen an der Tagesordnung sind. Er erliegt dem Hochmut und gerät in einen Strudel aus Gewalt und Verbrechen, aus dem es scheinbar kein Entkommen mehr gibt. Nach einem abscheulichen Verbrechen sieht sich Friedrich gezwungen zu fliehen…Die im Jahre 1842 erschienene Novelle ist das wohl bekannteste Werk der deutschen Dichterin Annette von Droste-Hülshoff. „Die Judenbuche“ wird heute nicht nur als Kriminalgeschichte, sondern vor allem als Milieustudie verstanden.


Johann Wolfgang Goethe
Die Wahlverwandtschaften
312 S., geb., 29,90 €, 978-3-95855-084-1
312 S., br., 18,90 €, 978-3-95855-085-8
Eduard und Charlotte führen eine zufriedene, wenn auch leidenschaftslose Ehe. Als Eduards Freund Otto und Charlottes Nichte Ottilie in das Leben des Paares treten, beginnen Anziehungskräfte zwischen den vier Menschen zu wirken, derer sie sich nicht entziehen können. In seinem letzten Roman nutzt Goethe die naturwissenschaftliche Metapher der Wahlverwandtschaften, um die Geschichte einer tragischen Vierecksbeziehung zu erzählen.


Clemens Brentano
Geschichte vom braven Kasperl
und dem schönen Annerl
44 S.,geb., 19,90 €, 978-3-95855-003-2
44 S.,br., 10,90 €, 978-3-95855-004-9
Ein Schriftsteller trifft in einer Sommernacht auf eine fromme Bäuerin. Ihr Enkel beging Selbstmord und seine Verlobte soll hingerichtet werden. Sie hat nur noch einen Wunsch: Sie sollen ehrenvoll nebeneinander bestattet werden. Ergriffen von der bestürzenden Geschichte macht sich der Schriftsteller unverzüglich auf den Weg, um beim Herzog Gnade für die junge Frau zu erbitten … Anhand des traurigen Schicksals seiner Hauptfiguren gelingt es Clemens Brentano in seiner Novelle, Ehrvorstellungen und gesellschaftliche Zwänge der Zeit darzustellen. Die Geschichte vom braven Kasperl gehört zu den bekanntesten Novellen der Spätromantik und wirkt bis heute nach.


Frank Wedekind
Mine-Haha
72 S., geb., 22,90 €, 978-3-95855-309-5
72 S., br., 12,90 €, 978-3-95855-310-1
Rückblickend beschreibt Hidalla die züchtigende Erziehung in einem hermetisch abgeriegelten Internat. Durch eine absolute Fokussierung auf die korrekte Ausführung einzelner Bewegungsabläufe, findet eine einseitige körperliche Ertüchtigung statt, die jede geistige Entwicklung und den Drang nach Selbstbestimmung im Keim erstickt.
Frank Wedekind (1864-1918), zentraler Protagonist der Schwabinger Boheme war ein deutscher Schriftsteller, Dramatiker und Schauspieler. In seinen Werken übt er Kritik an unverhältnismäßigem schulischen Drill und wendet sich gegen die lebens- und lustfeindliche Moral der Wilhelminischen Ära. Internationalen Ruhm erlangte er durch das Drama „Frühlings Erwachen “.


Theodor Storm
Pole Poppenspäler
68 S., geb., 22,90 €, 978-3-95855-288-3
68 S., br., 12,90 €, 978-3-95855-289-0
„Ich war auf meiner Bank ganz wie verzaubert; es war ein unheimliches Leben in diesen kleinen Figuren, das gleichwohl meine Augen wie magnetisch auf sich zog.“
Die Aufführung eines Marionettentheaters zieht den kleinen Pole Poppenspäler in seinen Bann. Durch die Faszination für das Puppenspiel entspinnt sich eine unschuldige Zuneigung zwischen ihm und der kleinen Lisei, der Tochter des Puppenmachers. Doch als das fahrende Volk weiterzieht scheint es so, als ob dem jungen Glück keine gemeinsame Zukunft angedacht sei…Mit viel Einfühlungsvermögen schildert Theodor Storm (1817-1888) die zarte Bande einer jungen Liebe. Kunstvoll führt er die Gegensätze zwischen der bürgerlichen Welt und dem Künstlerleben vor Augen. Pole Poppenspäler ist neben dem Märchen „der kleine Häwelmann“ eines seiner bekanntesten Werke, nicht nur für junge Leser.


Arthur Schnitzler
Professor Bernhardi
186 S., geb., 24,90 €, 978-3-95855-252-4
186 S., br., 14,90 €, 978-3-95855-253-1
Der jüdische Klinikleiter Dr. Bernhardi untersagt einem katholischen Priester, einer im Sterben liegenden Patientin die Absolution zu erteilen, da sie sich auf dem Weg der Genesung wähnt und er ihr nicht die letzten frohen Stunden rauben möchte. Als die Frau dann stirbt, wird dies der Ausgangspunkt einer folgenschweren öffentlichen Hetzkampagne gegen den Juden Bernhardi.
Arthur Schnitzler (1862-1931) skizziert in diesem Drama die politischen und religiösen Problematiken in Österreich um 1900. Ein besonderes Augenmerk richtet er dabei auf den verstärkten Antisemitismus, von dem er selbst betroffen war.


Kurt Tucholsky
Schloß Gripsholm.
Eine Sommergeschichte
144 S., geb.,24,90 €, 978-3-95855-294-4
144 S., br., 14,90 €, 978-3-95855-295-1
Um ein verliebtes Pärchen, das sich eine Auszeit aus dem Alltag und den Sorgen Berlins nimmt, entspinnt sich eine humorvolle Liebesgeschichte.
Der Besuch einer Freundin auf dem schwedischen Ferienschloss erweitert jedoch die verträumte Zweisamkeit und es entsteht ein sommerlich-reizvolles Spiel einer Liebe zu dritt, bei der jedoch mitschwingt, dass es sich nur um eine Idylle auf Zeit handelt.
Kurt Tucholsky (1890-1935) war einer der bedeutendsten Publizisten der Weimarer Republik. Seine heiter-melancholische Liebesgeschichte „Schloß Gripsholm“ zählt zu seinen bekanntesten Werken und genießt bis heute höchste Anerkennung. Es ist seine zweite Erzählung nach „Rheinsberg: Ein Bilderbuch für Verliebte“ und knüpfte nahtlos an dessen Erfolg an.


Heinrich Zschokke
Walpurgisnacht
58 S., geb., 22,90 €, 978-3-95855-312-5
58 S., br., 12,90 €, 978-3-95855-313-2
„Das schwarzgelbe Gesicht mit der Habichtsnase hatte etwas Abstoßendes. Denn während alle Züge kalt und eisern waren, schimmerte sein großes Auge lebhaft, ohne daß man darin Seele las.“  Der Verlust seiner Brieftasche lässt Herrn Roberts beschauliches Leben aus den Fugen geraten und führt zu einer verhängnisvollen Begegnung. Eine düstere Macht scheint von ihm Besitz zu ergreifen und grausame Ereignisse nehmen ihren Lauf.
Heinrich Zschokke (1771-1848) war ein deutscher Schriftsteller, Pädagoge und erfolgreicher Theaterdichter. Sein literarisches Frühwerk ist der Schauerromantik zuzuordnen. Seine späteren Schriften widmete er der politischen Volksaufklärung. Er war einer der meistgelesenen Autoren seiner Zeit.

Georg Büchner
Woyzeck
56 S., geb., 22,90 €, 978-3-95855-006-3
56 S., br., 12,90 €, 978-3-95855-007-0
Ständige Demütigungen und Entbehrungen treiben den einfachen Soldaten Franz Woyzeck an physische und psychische Grenzen. Er begeht eine grausame Tat.
Aufgrund seines frühen Todes konnte Georg Büchner (1813-1837) die Arbeit am "Woyzeck" nie fertigstellen. Da eine Nummerierung fehlt, ist unklar, in welcher Reihenfolge er die Szenen anordnen wollte. Das fragmentarische Stück zählt zu den meistgespielten und einflussreichsten Dramen der deutschen Literatur.

Dehmel, Richard
Die drei Schwestern
44 S., geb., 19,90 €, 978-3-95855-012-4
44 S., br., 10,90 €, 978-3-95855-013-1

Frapan, Ilse
Der erste Blick hinter die Coulissen
60 S., br., 12,90 €, 978-3-95855-070-4


Frapan, Ilse
Die Schöpfung
28 S., br., 10,90 €, 978-3-95855-073-5

Liebesmühen
92 S., br., 12,90 €, 978-3-95855-076-6

Frapan, Ilse
Symbiose. Eine Novelle
72 S., br., 12,90 €, 978-3-95855-079-7

Frapan, Ilse
Weiße Flammen
64 S., geb., 24,90 €, 978-3-95855-081-0
64 S., br., 12,90 €, 978-3-95855-082-7


Goethe, Wolfgang Johann von
Novelle
34 S., geb., 19,90 €, 978-3-95855-087-2
34 S., br., 10,90 €, 978-3-95855-088-9


Keyserling, Eduard von
Bunte Herzen
96 S., geb., 22,90 €, 978-3-95855-096-4
96 S., br., 12,90 €, 978-3-95855-097-1


Heine, Heinrich
Deutschland - Ein Wintermärchen
118 S., geb., 24,90 €, 978-3-95855-108-4
118 S., br., 14,90 €, 978-3-95855-109-1


Heyking, Elisabeth von
Erzählungen I:
Am Ende der Welt, Aus dem Land der Ordensritter,
Der letzte Schuß, Die Orgelpfeifen
112 S., br., 14,90 €, 978-3-95855-115-2


Heine, Heinrich
Der Doktor Faust
Ein Tanzpoem
60 S., geb., 19,90 €, 978-3-95855-117-6
60 S., br., 10,90 €, 978-3-95855-118-3


Grillparzer, Franz
Das goldene Vließ
Drama
268 S., geb., 26,90 €, 978-3-95855-132-9
268 S., br., 16,90 €, 978-3-95855-133-6


Kleist, Heinrich von
Die Hermannsschlacht
130 S., geb., 22,90 €, 978-3-95855-135-0
130 S., br., 12,90 €, 978-3-95855-136-7


Heyse, Paul
L´Arrabbiata
Auferstanden Novellen
100 S., geb., 19,90 €, 978-3-95855-141-1
100 S., br., 10,90 €, 978-3-95855-142-8

Franz Kafka
Das Schloß
364 S., geb., 29,90 €, 978-3-95855-183-1
364 S., br., 18,90 €, 978-3-95855-184-8
„(…) dort oben ist die Behörde in ihrer unentwirrbaren Größe - ich glaubte annähernde Vorstellungen von ihr zu haben, ehe ich hierherkam, wie kindlich war das alles (…).“  K. wird von einem Grafen als Landvermesser beauftragt. Seine Versuche, den Auftrag auszuführen, sind jedoch zum Scheitern verurteilt. Eine unsichtbare Macht scheint ihn davon abzuhalten, in dessen Schloss zu gelangen. In seinem unvollendeten Roman „Das Schloss“ beschreibt Franz Kafka das Ringen eines Mannes mit einem bürokratischen Apparat, der alles kontrolliert und gleichzeitig außer Kontrolle zu geraten scheint.

Kafka, Franz
Kurzgeschichten
60 S., geb., 12,90 € 978-3-95855-198-5
60 S., br., 12,90 € 978-3-95855-199-2


Kafka, Franz
Die Verwandlung
80 S., geb., 19,90 € 978-3-95855-318-7
80 S., br., 10,90 € 978-3-95855-243-2


Kleist, Heinrich von
Michael Kohlhaas
76 S., geb., 22,90 € 978-3-95855-177-0
76 S., geb., 22,90 € 978-3-95855-177-0

Schiller, Friedrich
Die Räuber
188 S., geb., 26,90 € 978-3-95855-237-1
188 S., br., 16,90 € 978-3-95855-238-8


Schnitzler, Arthur
Lieutnant Gustl
48 S., geb., 22,90 € 978-3-95855-249-4
48 S., br., 12,90 € 978-3-95855-250-0


Schnitzler, Arthur
Traumnovelle
96 S., geb., 24,90 € 978-3-95855-255-5
96 S., br., 14,90 € 978-3-95855-256-2


Barres, Maurice
Der Mord an der Jungfrau
24 S., geb., 17,90 € 978-3-95855-000-1
24 S., br., 9,90 € 978-3-95855-000-8


Morus, Thoms
Utopia
100 S.,geb., 24,90., € 978-3-95855-332-0
100 S.,br., 12,90., € 978-3-95855-333-0


Gotthelf, Jeremias
Der Besuch
48 S., geb., 19,90 € 978-3-95855-090-2


Storm, Theodor
Aquis Submersus
200 S., geb., 22,90 € 978-3-95855-282-1
200 S., br., 12,90 € 978-3-95855-283-8


Zschokke, Heinrich
Hans Dampf in allen Gassen
 76 S., br., 12,90 € #978-3-95855-124-4
"Er ist wie zum Elend der Welt geboren, hat seine Nase überall, fährt überall zu, will alles wissen, alles machen, alles bessern, und bringt alles in Verwirrung."
Hans Dampf, der Sohn des Bürgermeisters, gelangt von einer abstrusen Situation in die nächste. Doch durch die uneingeschränkte Loyalität der Lalenburger Bürger wird so manches Fehlverhalten als Größe umgedeutet. Obwohl er eine Spur 

Keyserling, Eduard von
Seine Liebeserfahrung
60 S., br., 12,90 € #978-3-95855-100-8
"Etwas war doch geblieben, eine mir ungewohnte Freude daran, den Tag zu beginnen, als stünde etwas Angenehmes bevor."
Als der Schriftsteller Magnus von Bühlen in Ruhe und Abgeschiedenheit ein Buch zu verfassen möchte, ändert die Begegnung mit der mysteriösen Claudia sein Leben schlagartig. Sich in ein Wechselbad der Gefühle stürzend versucht er alles, die verheiratete Frau für sich zu gewinnen.

---home[Beachten Sie bitte den Haftungsausschluss im Impressum!]
BesTellBuch@T-Online.de
zurück nach oben