---homeVerlagsvertretung Tell Schwandt & Gabriele Schmiga, 14089 Berlin, Lerchenstr. 14a, Tel 030-832 4051..bestellbuch@t-online.de
Frühjahrsreise 2020

Vitolibro
Vito von Eichborn
Inselweg 6
23714 Timmdorf/Malente
...
 

.
 

Der Verlag mit dem Flieger
www.vitolibro.de
Telefon.: 04523-880634 
vitolibro@vitolibro.de
... Reiseauftrag
Verlagsauslieferung:
MSR - Medien Service Runge
Bergstraße 2,  33803 Steinhagen 
Tel. 05204-998-0,  Fax 05204-998-114 
msr@rungeva.de

Verlagsvorschau
 Besondere Empfehlung:
Bestseller:

Aus dem Programm:
Heine-Ausgaben gibt´s wie Sand am Meer. Diese aber ist
spektakulär. Denn von Robert Gernhardt macht sie was her!

Robert Gernhardt
Heinrich Heine - Poetisches EinmannOrchester
Mein Heine-Spezialitäten-Teller
144 S., br., € 12,00
978-3-86940-139-3
Gernhardt im Vorwort: „Da ich selber von einer Anthologie erwarte, daß sie neben den vom Anthologisten bevorzugten Gedichten auch die von Generationen geliebten, zum poetischen Allgemeingut gewordenen Erfolgstitel des Dichters enthält, durften in meiner Heine-Auswahl weder seine frühe ‚Loreley‘ noch die ‚Doktrin‘ der Reifezeit noch das späte ‚Vermächtnis‘ fehlen. Da Heinrich Heine ein poetisches Einmann-Orchester ist, einer, der ebenso gut zu flöten, zu trommeln, zu posaunen, zu orgeln und den Marsch zu blasen versteht, war dararauf zu achten, jedem dieser Instrumente wie auch Heines ungemein modulationsfähiger Singstimme Gehör zu verschaffen ...“

Einsicht
„Anders liest der Knabe Terenz,
Anders der Greis.“
Anders liest den Heine, der ahnt.
Anders, der weiß.

Erkenntnis
Wer wann was liest, hat manchen Grund.
Ob dich ein Buch in Ruh lässt,
Entscheidest du, indem du es
Nicht öffnest, sondern zulässt.
Ich ließ so manches zu. Man kann
Nicht alles haben wollen.
Jedoch:
Den späten Heine hätte ich schon früher lesen sollen.



Peter Voß
Ich wander gern, doch nicht in Gruppen
Gedichte mit einem Nachwort von Fritz Pleitgen
120 S., geb., € 20,00
978-3-86940-138-6
Gedichte helfen uns in unruhigen Zeiten - Die FAZ über diese Gedichte: „Sie unterstreichen und zerbrechen nicht das, was gesagt werden soll und ringen dem Leser ob ihrer wie selbstverständlichen Vollkommenheit immer wieder Bewunderung ab.“
„Gedichte helfen uns, wenn sie denn helfen, gerade in Zeiten des Lebens und der Geschichte, die uns am Sinn beider zweifeln lassen. Und letztlich nur deshalb, glaube ich, nur deshalb überlebt das Gedicht und wird immer Leser finden – und seine Autoren.“
Macht sich angreifbar, wer Gedichte schreibt und veröffentlicht? Zumal jemand, der eine bedeutende öffentliche Rolle in Beruf und Gesellschaft spielt? Voß gab in einem Interview zu: „Manche nennen es Hobby. Es ist aber keine Liebhaberei, sondern Liebe.“ Und er ist stolz auf den Ritterschlag von Hilde Domin, der Grande Dame der Gegenwartslyrik, die seine Gedichte „ein Ereignis“ nannte und verriet, „jeden Abend darin zu blättern“.

Peter Voß war Westberlin-Korrespondent des ZDF, dann bei Report München, danach Moderator vom heute-journal, ZDF-Chef, später Gründungsintendant des Südwestrundfunks und ARD-Vorsitzender. Er ist Präsident der Quadriga-Hochschule Berlin.
Sprechen Sie mit den Verlagsvertretern über Lesungen in Ihrer Buchhandlung

Einer der meistgelesenen Romane der Moderne in der arabischen Welt:
Diese Autobiografie zeigt uns warum wir neben Brot auch Bücher brauchen

Mohamed Choukri
Das nackte Brot
224 S., br., € 18,00
978-3-86940-130-0
„Da ist nichts abzuwägen, zu analysieren, herumzukritisieren. Dieses Buch ist ergreifend, zum Schmunzeln,
zum Jauchzen – es ist zum Heulen schön.“ Die ZEIT
Vito von Eichborn sagt: "Warum ich dieses Buch verlege? Als Enzensberger es in der Anderen Bibliothek vorschlug, hat das Manuskript des grandiosen Übersetzers Brunold mich umgehauen. Als Choukri mich im Verlag besuchte, hat dieser kleine Mann voller Bescheidenheit und Größe mich unvergesslich beeindruckt. Die Lektüre ist ein Muss – es gibt in der Literatur nichts Vergleichbares."
"Sein unerbittlicher Realismus hat ein Meisterwerk hervorgebracht" Tennessee Williams
Ein Leser im Netz sagt: „Der junge Ich-Erzähler gelangt mit seinen Eltern, Flüchtlingen aus dem Rif, im zweiten Viertel des 20. Jahrhunderts in die Internationale Zone von Tanger. Zwischen Gewalt, Drogen, Kleinkriminalität und Prostitution wächst er
heran, um nach einem Ausweg aus dem täglichen Kampf um das titelgebende „nackte Brot“ zu finden."
Choukri versucht erst gar nicht, die Verhältnisse in Nordmarokko zu verklären. Sein Erstlingsroman strotzt von schonungsloser Offenheit, er ist voll von brutaler Gewalt und Pornographie. Er schildert das gesellschaftliche Umfeld der armen Bevölkerungs- schichten in deprimierenden Details. Choukris Worte treffen den Leser wie ein Keulenschlag, lassen aber trotz der geschilderten Untiefen Platz für Hoffnung und Lebensbejahung. Choukri hat ein Meisterwerk der arabischen Literatur und des Realismus geschaffen.“
„Mohamed Choukris Leben ist spannender, poetischer, verzweifelter und wilder, als jeder Roman sein könnte. Und er hat es in blendenden Bildern festgehalten, die das Lesen zu einem Erlebnis machen - zu einem Erlebnis, das aufwühlt, das im Schrecken fasziniert.“ Die Süddeutsche


Klaus Rinner
Aufruhr in Mesa Llana
Ein Harvey Webster Kult-Western
96 S., geb., € 10,00
978-3-86940-070-9
Cool und literarisch: Die Harvey Webster Kult-Western.
Das scheinbar Triviale wird zum literarischen Vergnügen. Der Autor nutzt die Stereotypen und befreit die Gattung aus ihrem alten Käfig. Mit klassischen Zutaten und viel Humor gelingt es ihm und seinem Helden, vier aktuelle Themen unserer Zeit so intelligent wie spannend umzusetzen: Gewalt, Geld, Kunst und Politik.
Der Gedanke, die ausgetrocknete Kehle mit einigen Drinks zu waschen, ließ mich eine schärfere Gangart einschlagen. Ich hatte vor, ein, zwei Tage in Mesa Llana auszuruhen, um dann nach Mexiko weiter zu reiten und mich dort einer Revolutionsbewegung anzuschließen ...“ Doch soweit kommt es nicht, denn in Mesa Llana regiert die Willkür der Mächtigen. Harvey verbündet sich mit den Unterdrückten und gerät in ein Inferno aus Gier, Geilheit und Verrat.
Der Sargmacher hat Hochkonjunktur und mit knapper Not und raffiniertester Kriegslist kann der Satteltramp seine Haut retten. Nur um zu erleben, dass der siegreiche Aufstand gegen die Gesetzlosigkeit des Despoten nichts Besseres hervorbringt als neue Willkür ...
Im „Aufruhr in Mesa Llana“ präsentiert der Autor sein Handwerksbesteck: ein echter Western über harte Männer, finstere Leuteschinder und rassige Ranchertöchter, einfältige Pistoleros und abgebrühte Totengräber.

Klaus Rinner
Der Schnee, das Gold und der Tod
Ein Harvey Webster Kult-Western
128 S., geb., € 10,00
978-3-86940-071-6
Anstelle einer zweifelhaften Liebe wählt Harvey einen Goldgräberclaim. Zufällig begegnet er dem gerissenen Geschäftemacher Chapelmeadow, der „bei aller Unvoreingenommenheit so aussieht, als würde er seinen Lebensunterhalt mit den hart verdienten Ersparnissen fremder Leute bestreiten“. m Saloon von Grand Rocks gründen sie eine Minengesellschaft: “Entspannt fing ich an, mich auf einen gemütlichen Abend einzustellen, als einige Tische weiter ein Schuss krachte. Wie sich herausstellte, waren zwei Goldgräber über geographische Gegebenheiten in Streit geraten und hatten ihren Konflikt mit der Waffe bereinigt. Wie die meisten Gebirgsbewohner neigten die Leute hier zu Gewalttätigkeiten.“ Neben der Frage, warum plötzlich hohe Angebote für den Claim einlaufen, beschäftigt den Kopfgeldjäger vor allem das Rätsel des „Vatikanischen Roulettes“.
Als der allgemeine Zoff beginnt, landen viele im Gefrierdepot des Totengräbers. Doch Harvey bleibt mit rauchendem Colt übrig – desillusioniert wie ein nicht zum Zug gekommener Zeichner von OnlineAktien.


Klaus Rinner
Vernissagen in Bridgetown
Ein Harvey Webster Kult-Western
128 S., geb., € 10,00
978-3-86940-072-3
„Bei einem scharfen Ritt durchs Unterholz versperrte mir ein dicker Ast den Weg und warf mich vom Pferd. Ich weiß nicht, wie lange ich bewusstlos war, ob es Stunden oder Tage waren, jedenfalls wurde ich von den Assiniboin-Indianern gefunden und in ihr Lager gebracht. Als ich die Augen aufschlug, befand ich mich auf einem Lager aus Filzdecken, überhaupt war das ganze Wigwam mit Filz ausgekleidet. Aufgrund des schweren Schädel-Hirn-Traumas reifte in mir der Entschluss, Künstler zu werden.“ Der Kopfgeldjäger als Aktionsmaler – der letzte Hype in der Galerieszene von Bridgetown.
Wird Harvey mit Hilfe attraktiver Kritikerinnen zum Hecht im Karpfenteich? Fast – wäre da nicht der Blutschütter Vingolf. Ein Showdown der ganz anderen Art beginnt. Der Kopfgeldjäger wird zum Star der Szene – beinahe jedenfalls.

Klaus Rinner
St. Louis, der Job und das übliche Elend
Ein Harvey Webster Kult-Western
96 S., geb., € 10,00
978-3-86940-073-0
 Die gnadenlosen Jahre hinterlassen auch bei einem Kopfgeldjäger ihre Spuren. Die Politik hatte es geschafft, das Land unter ihre Kontrolle zu bringen, und Harvey Webster fühlte sich manchmal wie aus der Zeit gefallen. „Das verarmte Dasein, die große Müdigkeit, die Überzeugung, dass sich in diesem Leben nichts Wesentliches mehr ändern würde, waren untrügliche Zeichen, dass ich mich längst in der inneren Emigration befand.“ Aus finanziellen Gründen ist Harvey gezwungen, einen Job im Umfeld der Politik anzunehmen. „Die Politik ist ein schwieriges Geschäft. In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon wieder ein Irrsinn für sich“, zitierte ich deshalb Voltaire, um meine Bedenken auf ein solides Fundament zu stellen. „Hör auf mit diesen Sprüchen, Harvey! In deiner Lage kannst du es dir gar nicht leisten, ein Angebot, wie ich es dir gemacht habe, abzulehnen“, verlieh er seiner tiefen Überzeugung Ausdruck, wonach Geld jenes Material ist, das im Innersten die Welt zusammenhält.“ Man braucht kein Pessimist zu sein, um zu ahnen, dass es für Harvey Webster schwer wird, aus dieser Nummer heil herauszukommen.

Flo Osrainik
Das CSU-Buch
Dumm- und Frechheiten, Wahr- und Weisheiten
128 S., geb., € 9,95
978-3-86940-123-2
Wir haben sie gewählt. Denn sie sind nun mal die allerbesten Politiker in Bayern, die wir Wähler finden konnten. Hier liefern die Amigos ein unglaubliches Potpourri von Selbstherrlich- und Großmäulig-, Schwulen- und Ausländerfeindlichkeit. Hat da jemand etwa mal den Charakter von Franz Josef Strauß infrage gestellt? Oder gar den von Markus Söder? Vieles ist witzig, manches intelligent formuliert. Und wir gewinnen tiefe Einblicke in den alltäglichen politischen Betrieb unserer Elite. Politiker generell für unfähig zu erklären, ist billige Polemik. Aber ihnen aufs Maul zu schauen und, wenn sie unfähig sind, ihnen in den Hintern zu treten ist Bürgerpflicht.

Flo Osrainik
Das FC-Bayern-Buch
Dumm- und Frechheiten, Wahr- und Weisheiten
128 S. mit zahlreichen Zeichnungen, br., € 9,95
978-3-86940-122-5
Um gut im Sport zu sein, braucht man bekanntlich vielleicht Spiel-, nicht unbedingt sonstige Intelligenz. Und es ist doch beruhigend, dass man auch ohne Studium zum Großverdiener werden kann. Jedoch ob gekonnt oder einfach dumm: Der hier versammelte Zitatenschatz ist so amüsant wie aufschlussreich - seien wir unseren Kickern dankbar dafür.
Aber sollte Sport nicht auch Vorbild sein für die Jugend? Die kann hier viel lernen: Wie Lichtgestalten verblassen, wie untereinander übereinander intrigiert wird - und wie ein Multimillionen-Betrüger, frisch aus dem Knast und buchstäblich schamlos, zum Präsidenten von Deutschlands bedeutendstem Sportverein gemacht wurde.

Thomas Fitzner
Inseltheater
Hier lauert das Paradies! - Eine Bruchlandung auf Mallorca
228 S., br., € 9,95
978-3-86940-064-8
Wohin ist der brave Student Edgar verschwunden? Ein Freund der Familie soll es herausfinden: Widerwillig spürt der weltgewandte Fotoreporter Oskar auf Mallorca dem Ausreißer nach. Prompt sieht er sich in einen Schlamassel verwickelt, der auch sein eigenes Leben auf den Kopf stellt. Dabei bekommt er es mit Prachtexemplaren der Inselfauna zu tun, von knorrigen Einheimischen bis zu durchgeknallten Mallorca-Deutschen.

Thomas Fitzner
Inselkoller
Nase voll vom Paradies? - Ein Fehlstart auf Mallorca
220 S., br., € 9,95
978-3-86940-063-1
Oskar hat alles – mit einer Traumfrau lebt er im Ferienparadies Mallorca. Doch die Idylle erweist sich als Trug: Das „romantische Landleben“ wird zum Beziehungskiller. Der lästige Ex der Gefährtin entdeckt eine mittelalterliche Wunderwaffe. Und einige sonderbare Mallorca-Deutsche veranstalten eine Zerreißprobe mit Oskars Nervenkostüm. Unerwartet kommt Beistand von einer kühlen Insulanerin ...

Thomas Fitzner
Inselschuss
Verrückt auf Mallorca - Ein Therapie-Comedy-Thriller
288 S., br., € 9,95
978-3-86940-062-4
Niemand ahnt, dass der Starpsychologe Jo Fechtmeister an Burnout leidet und eine Scheidung sein Prestige bedroht. Als er ein Jahr Auszeit nehmen will, um sein Inneres neu zu sortieren, wird er mittels Erpressung zu einer verrückten Therapie gezwungen:
In nur einem Monat soll er in einer Ferienvilla auf Mallorca die Tochter eines Großindustriellen von ihrer Lebenskrise heilen.
Bald erkennt Jo, dass die Psyche der jungen Frau das geringste Problem darstellt.
das älteste noch immer gedruckte amerikanische Bilderbuch


Wanda Gàg
Millionen Katzen
Die liebevolle Geschichte von einer sehr alten Frau und einem sehr alten Mann
32 S., geb., € 9,95
978-3-86940-127-0
In "1001 Kinderbücher, die Sie lesen müssen, bevor Sie erwachsen werden", einem literarisches Nachschlagewerk, das von Julia Eccleshare, Kinderbuchredakteurin bei der britischen Zeitung The Guardian, zusammengestellt wurde nennt Kaylee Davis das Buch eine "bezaubernde Geschichte" und sagt: "charmante Gags, folk-art style, einfache Schwarzweiß-Illustrationen, lyrische Sprache und einprägsamer Verse die Kinder  gerne bei jeder Lektüre wiederholen machen es zu einem Familienliebling."
Der anrührende, zeitlose Bilderbuch-Weltbestseller über die Fragen nach der Schönheit und dem Glück – erstmals auf Deutsch.
Es ist das älteste amerikanische Bilderbuch, das noch gedruckt wird; in den USA gehört zu den besten hundert Kinderbüchern aller Zeiten. Es wurde in viele Sprachen übersetzt – und es ist nicht zu begreifen, dass dieser Klassiker nie auf Deutsch erschienen ist.
Es waren einmal eine alte Frau und ein alter Mann, die waren sehr einsam – da wollten sie eine Katze haben. Der alte Mann geht auf die Suche, um eine perfekte Katze zu finden. Doch statt mit einer, kommt er zurück mit „Hunderten Katzen, Tausenden Katzen, Millionen, Milliarden, Billionen von Katzen“. Und nun, was tun?
Die alte Frau will, dass die Katzen selbst entscheiden, welche von ihnen die hübscheste ist – es entbrennt ein buchstäblich mörderischer Kampf. Nur ein Kätzchen hält sich nicht für die hübscheste …
Ist hübsch das Gleiche wie schön? Gibt es ein Kriterium, wer oder was das Schönste ist? Liegt es im Auge des Betrachters? Hängt esvom kulturellen Hintergrund ab, wer was schön findet? Oder gibt es universelle Standards? Gibt es innere und äußere Schönheit? Wer will der Richter sein? Und was hat Schönheit mit Glück zu tun?


Rainer Horbelt / Sonja Spindler
Tante Linas Kriegskochbuch
Erlebnisse einer ungewöhnlichen Frau in schlechten Zeiten
224 S., geb., € 9,95
978-3-86940-133-1
Lebendiges Geschichtsbuch, unterhaltsames Geschichtenbuch und benutzbares Kochbuch in einem - die Neuausgabe eines ungewöhnlichen Bestsellers, des erste Bestseller im jungen Eichborn Verlag, dann als Taschenbuch erschien bei rororo und immer wieder in neuen Ausgaben - weil es ein verdammt gutes und unverwechselbar originelles Buch ist. In all den Jahren - der Verkauf war beständig, wo es angeboten wurde. Jetzt also als Paperback. Jenseits jeglichen Anpassertums bewältigte Tante Lina den Kriegsalltag. Sie ist eine fabelhafte Überlebensfigur, lebt uns, ganz unheroisch, beispielhafte Mitmenschlichkeit vor und behält den aufrechten Gang. Die Geschichten setzen sich zu einem Roman zusammen. Parallel dazu wird die Lage des Krieges und der Versorgung der Bevölkerung geschildert. Zahlreiche Fotos und Faksimiles machen den „Alltag der Nation“ anschaulich. Es ist einfach toll, wie Tante Lina mit ihrer Nazi-Verwandtschaft umgeht, einen Kommunisten versteckt, zum Hamstern aufs Land fährt, schwarz schlachtet, zum Kindergeburtstag und zur Kriegsweihnacht mit Einfallsreichtum Festessen bereitet …Die über 150 Rezepte erzählen auf ihre Art vom Überleben. Und sie liefern, gerade in ihrer Einfachheit mit Zutaten der Region, tatsächlich Anregungen für heutiges Kochen.
„Genießen ohne Reue“ ist das Motto

für die Erotik wie für die Kulinarik – beides ist eine hohe Kunst – und Lilo ist die einfühlsame Lehrerin der Nation.

Lilo Wanders
Zum Fressen gern!
Kochbuch für Verliebte
Aphrodisische Rezepte für davor, dazu und danach
128 S., br., € 10,00
978-3-86940-131-7
Vito von Eichborn, der Verleger sagt: "Warum ich dieses Buch verlege?  Lilo ist so etwas wie eine nationale Ikone – einerseits für freie Sexualität, „erlaubt ist, was gefällt“, andererseits aber auch hoch moralisch. Wer sie mal in ihrem Kabarettprogramm gesehen hat, vergisst dies nie wieder. Diese Rezepte – gemischt mit Phantasie der Leser/innen – machen rundherum sinnlichen Spaß. Seit den alten Griechen gibt es Überlieferungen durch die Kulturen und Jahrhunderte: Welche Kräuter, Genüsse, Getränke sind hilfreich für die körperliche Liebe?"
Seit Lilo Wanders ihre Shows hat, sammelt sie Tipps und Rezepte für die aphrodisische Küche. Die Quintessenz dieser verführerischen Kochkunst versammelt dieses Buch. Die meisten Rezepte sind einfach, einige komplexer – alle aber garantiert wirksam. Für das Vergnügen zu zweit. Nun ja, wenn man dran glaubt und dran glauben will. Hauptsache, das alles – von den Ingredienzien und der Zubereitung bis zu den Folgen – macht einen Riesenspaß.
In der Flut der Kochbücher ist dies garantiert: Besonders privat benutzbar. Besonders originell und unterhaltsam. Und naturgemäß: Das besondere Geschenk – als Mitbringsel für den Partner oder die Partnerin, als Anspielung für das junge Pärchen, als lebendiger Ratgeber für zwischendurch.
Illustriert ist das Buch mit starken, schönen, nackten Frauen aus der Kunstgeschichte. Lustvoll wirkende Männer finden sich dort ja eher selten, verführerisch sind sie kaum: Sie sind Krieger und Machthaber und Wichtigtuer in entsprechenden
Posen. Der Liebeslümmel ist selten abgebildet, und wenn sie nackt sind, so meist als Knaben, klischierte Epheben ohne erotische Komponente. Kein Wunder, waren doch die berühmten Maler weitgehend Männer – die das weibliche Objekt ihrer Kunst so begehrenswert wie fordernd darstellen. Von Botticelli und Courbet über Manet und Renoir bis Rubens und tutti quanti – sie beweisen, dass es zu allen Zeiten selbstbewusste Frauen gab. Streng, lasziv oder verlangend sehen sie allesamt so aus, als wüssten sie genau, was sie wollen. Ob manche Leserin sich hier oder da wohl wiederfindet?

Ich, Angela Merkel
„Wir schaffen das!“ - Coole Sprüche von der mächtigsten Frau der Welt
104 S., br., € 9,95
978-3-86940-120-1
Sie hält sich immer sehr bedeckt. Politische Entscheidungen wägt sie ebenso ab, wie ihre Worte. Viele dieser Sentenzen liefern einen tiefen Einblick in das Denken einer Politikerin, die lange von vielen unterschätzt wurde.
"Außer dem Staat kann keiner mehr helfen. Das ist eine interessante Erfahrung."
"Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin. Nun sind sie halt da."
"Ich denke an dichte Fenster! Kein anderes Land kann so dichte und so schöne Fenster bauen."
"Denken beim Reden ist auch nicht so einfach."
"Alles, was noch nicht gewesen ist, ist Zukunft, wenn es nicht gerade jetzt ist."
"Die Grünen wissen wenigstens noch, wogegen sie sind. Bei der SPD ist nicht mal mehr das sicher."
"Ein Politiker muss machtbewusst sein. Er muss ehrgeizig sein."
"Ich bin genauso das Volk, wie andere das Volk sind."

Ich, Donald Trump
"Sei brutal, sei hart" - Haarsträubende Sprüche vom mächtigsten Mann der Welt
128 S., br., € 9,95
978-3-86940-121-8
Wenn es nicht so gefährlich wäre, könnte es ja witzig sein, was dieser amerikanische Präsident
- Egomane und Narziss - alles von sich gibt.
»Mit das Schöne an mir ist, dass ich so reich bin.«
»Tatsache ist, man kann gar nicht gierig genug sein.«
"Jemand hat gesagt, ich bin der Ernest Hemingway der 140 Zeichen.«
»Ich werde der großartigste Job-Präsident, denn Gott je geschaffen hat.«
"Ich glaube fest an die Umwelt und ich werde die Umwelt schützen.«
"Ich würde Waterboarding wieder einführen und noch verdammt viel Schlimmeres als Waterboarding.«
»Meine Finger sind lang und schön, und – wie hinreichend dokumentiert – auch diverse andere Teile an mir.«

Das folgende Flugblatt anklicken um es als PDF zu öffnen:


---home[Beachten Sie bitte den Haftungsausschluss im Impressum!]
BesTellBuch@T-Online.de
zurück nach oben